Narico Pharma- und Chemikalienhandels GmbH

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an!

Tel: 02241 9692300 |

Mehrsprachiges Team
Beratung durch Fachberater
Versand nach GDP Richtlinien

Unser Team macht den Unterschied,
unsere Erfahrung macht die Möglichkeit,
unsere Flexibilität das Unmögliche.

FAQ


Lieferung & Transport

Kann ich bei Narico Pharma und– Chemikalienhandels GmbH bestellen?

Jeder der eine Lizenz zur Arbeit mit Arzneimitteln hat kann bei uns bestellen. Sollten Sie selbst keine Lizenz haben und nur als Vertreter arbeiten ist eine Zusammenarbeit möglich, wenn die Lieferung an einen Kunden mit einer Lizenz geht.

In welche Länder können wir liefern?

Narico Pharma und- Chemikalienhandels GmbH kann Apotheken,
Krankenhäuser, Großhändler und staatliche oder private Organisationen weltweit beliefern.

Gibt es eine Mindestbestellmenge?

Eine Mindestbestellmenge gibt es bei uns nicht. Dies ist einer der Vorteile die Sie bei der Narico Pharma und- Chemikalienhandels GmbH genießen.

Was sind die Liefer- und Zahlungsbedingungen?

Unsere Lieferbedingen basieren auf den internationalen Incoterms 2010. Wenn nichts anderes vereinbart wurde, liefern wir ex works (ab Werk) Siegburg, Deutschland. Bei Neukunden vereinbaren wir Vorkasse als Zahlungsbedingung. Für unsere langjährigen Kunden mit einer zuverlässigen Zahlungsvergangenheit gewähren wir verhandelbare Zahlungsziele.

Wer kümmert sich um den Versand?

Wenn Sie es wünschen planen und organisieren wir gerne den Versand für Sie. Durch unsere langjährige Zusammenarbeit mit internationalen Speditionen und Expressdiensten ist es uns möglich Ihnen bestmögliche Preise und schnelle Transportwege anzubieten.

Zollabwicklung

Wer kümmert sich um den Versand?

Die Zollabwicklung in Deutschland gehört zu unserem Service und wird bei jeder Sendung von uns abgewickelt.

Arzneimittel

Generika

Generika sind „Kopien“ von Originalpräparaten, die nach Ablauf des Patentes am Markt angeboten werden. Der Zugriff der Generikahersteller auf die Patentunterlagen der Originalhersteller ermöglicht die Herstellung von Medikamenten ohne großen Forschungsaufwand. Das Generikum muss die gleiche qualitative und quantitative Zusammensetzung aus Wirkstoffen, sowie die gleiche Darreichungsform aufweisen wie das Originalprodukt.

Darreichungsformen von Medikamenten

Moderne Medikamente werden in verschiedenen Formen – auch „Darreichungsformen“ genannt – angeboten:

  • über den Mund (Oral): Tabletten, Dragees, Kapseln, Tropfen, Säfte etc.
  • unter der Zunge (sublingual): Beißkapseln, Lutschtabletten
  • durch den After (rektal): Suppositorien, Klysmen, Zäpfchen
  • unter die Haut (subkutan (s.c.)): Kristallsuspension
  • in die Vene (intravenös (i.v.)): Infusion
  • in die Arterie (intraateriell (i.a.)): Spritzen
  • in das Muskelgewebe (intramuskulär (i.m.)): Spritzen
  • auf die Haut (kutan): Cremes, Salben, Gele, Pasten
  • durch die Haut hindurch (perkutan): Depotpflaster, Patches
  • über die Scheide (vaginal): Vaginalzäpfchen
  • über die Bindehaut (konjunktival): Augentropfen
  • durch die Nase (nasal): Nasenspray, Nasentropfen

Importe (T1)

Produkte die nicht aus der EU kommen, unterliegen zollamtlicher Überwachung und wir dürfen über diese Produkte nicht verfügen. Sie müssen im Zolllager verwahrt werden bis sie weitergeschickt werden. Diese Produkte sind im Herstellungsland (z.B. USA) zugelassen, haben aber keine europäische Zulassung.

Reimporte

Markenarzneimittel die in Deutschland hergestellt und dann in das Ausland verkauft und geliefert, sowie schließlich zurückimportiert werden, nennt man Reimporte.

Parallelimporte

Als Parallelimporte bezeichnet man Arzneimittel die von multinationalen Pharmakonzernen außerhalb von Deutschland hergestellt und anschließend nach Deutschland importiert werden. Der Parallelimporteur transportiert die Produkte dann parallel zu den multinationalen Pharmakonzernen nach Deutschland.